EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Kaemena

Geschichte:

Der Name 'caminata' verweist auf ein festes steinernes Haus. Es gehörte der Familie von der Kämena/Kemenade. Sie ist seit 1229 urkundlich belegt und gehörte der bremisch-erzbischöflichen Ministerialität sowie den Bremer Ratsfamilien an. Zum Gut gehörten ca. 60 ha Land. Das Gut scheint ziemlich früh und unabhängig von seinem Umland, dem Osterholzer Felde, kultiviert worden zu sein. Ferner gehörte es nicht zum Osterholzer Land, sondern zur Gemeinde Rockwinkel.
Der Hof gelangte im Spätmittelalter oder der Frühen Neuzeit an die Familie Bollmann. Er wurde 1907 aufgegeben und an die Stadt Bremen verkauft, die dort einen Friedhof anlegte.
(Michaela Jansen)

Bauentwicklung:

Keine Angaben, die Anlage ist nicht erhalten.
(M. Jansen)

Baubeschreibung:

Die Anlage ist nicht erhalten. Heute befindet sich dort der Osterholzer Friedhof. Die Namensgebung verweist auf ein befestigtes Haus.
(Michaela Jansen)

Arch-Untersuchung/Funde:

Es fanden keine archäologischen Untersuchungen statt.
(M. Jansen)