EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Mainz, Dalberger Hof

Geschichte:

Das ehem. "Rote Haus" schenkte Kurfürst Adolf I. von Nassau 1462 den Herren von Eppstein-Nassau, die neue Gebäude errichten ließen, zunächst den Wohnturm in der Nordwestecke (1462-1466 errichtet), unter Einbeziehung älterer Bauteile; im 17. Jh. kommt der Hof in den Besitz der Herren von Dalberg. (Reinhard Friedrich)

Bauentwicklung:

1462-1466 errichtet; im 17. Jh. verändert, im 18. Jh. grundlegende Umgestaltung.

Baubeschreibung:

Großer Adelshof mit Wohngebäuden, darin viergeschossiger Wohnturm über tonnengewölbtem Keller (Mauerstärke ca. 1,5 m), allerdings ohne Kamin (nicht ständig bewohnt?), Eingang in den Turm nur über Leiter möglich, zunächst freistehend im Hof, dann Anbauten; Hauptbau Ende des 16. Jhs., im 17. Jh. verändert; Kapelle: im ebenerdigen Geschoss des Wohnturms mit eigenem Zugang, eine zweite, offenbar gleichzeitige (?) im 3., obersten Geschoss.
Im 18. Jh. unter Einbeziehung des Wohnturms umgestaltet: ein dreiflügeliger Gebäudekomplex umschloss den Innenhof, hakenförmig anschließender Nordflügel. (Reinhard Friedrich)