EBIDAT - Die Burgendatenbank

Menu

Lefantovce - Malý kaštiel

Geschichte:

Die festgestellten Reste der mittelalterlichen Gebäude hängen vermutlich mit dem Feudalsitz des angesehenen Geschlechtes "de Elephant" zusammen. Als Besitzer des vor 1618 entstandenen Schlosses lassen ich die Familie Jezernický und später bis 20. J. auch weitere adelige Geschlechter nachweisen. (A. R.)

Bauentwicklung:

Die archäologische Grabung förderte Erkenntnisse über einen runden Wohnturm des 13. Jh. zutage (älteste Bauphase). An seiner Stelle entstand vor 1618 das Schloss, ursprunglich ebenfalls mit einem Wassergraben umgeben. (A. R.)

Baubeschreibung:

Bei der denkmalpflegenden Gestaltung des Renaissanceschloss vom Beginn des 17. Jh. in Horné Lefantovce (Bez. Nitra) unterzog man das Obejekt einer bauhistorischen Analyse und bestimmte die Entwicklung des Baues bis in das 19. Jh. Bei der Ausschachtung der Ingenieurnetze konstatierte man älteres Mauerwerk als das des Kastells. Die archäologische Grabung erbrachte den Befund eines runden Wohnturms aus dem 13. Jh. (älterste Bauphase) mit einem äusseren Durchmesser um 9 m und einem innerem Durchmesser von 4,3 – 4,4 m (Mauerstärke von 2,3 – 2, 4 m). Diese Anlage erweiterte man im 14.-15. Jh. um weitere Bauten (ein viereckiger Palast) und Fortifikationseinrichtungen (Barbakane, Wassergraben). Es handelt sich um eine typische Wasserburg. An ihrer Stelle entstand vor dem J. 1618 das bekannte Kastell, ursprunglich ebenfalls mit einem Wassergraben umgeben. Der Wohnturm aus dem 13. Jh. stellt einen bemerkenswerten Beitrag zu den Frühformen der privaten Adelsburgen -Wohnturme in Tallage - im Gebiet der Slowakei dar. (A. R.)

Arch-Untersuchung/Funde:

Archäologische Ausgrabung in J. 1982 (A. Ruttkay) in Zusammenarbeit mit bauhistorischen Beobachtungen (I. Staník). Funde: Architektur, keramische Fragmenten.